QUANT Akademie

für Wissensaustausch & Innovation

Die Aufgabe der QUANT Academy besteht darin, nationale und internationale Kooperationen in den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Ausbildung für Flußzellentechnologien und n-AI Anwendungen aufzubauen sowie den Fortschritt bei der Produktgestaltung und neuen Fertigungsmethoden begleitend zu gestalten.

QUANT Academy verbindet Wissenschaftler und Forscher auf den Gebieten der Flußzellenforschung und n-AI Anwendungen aus der ganzen Welt miteinander, baut Forschungskapazitäten auf und verbessert die Effizienz der wissenschaftlichen Forschungsaktivitäten.

25 years logo

Die QUANT Academy hat folgende Aufgaben:

  • Stärkung der Kontakte mit bestehenden Forschungs- und Entwicklungs-Einrichtungen zur Förderung der internationalen Forschungszusammenarbeit
  • Ausweitung des bestehenden Netzwerks mit neuen Forschungs- und Entwicklungspartnern zur Förderung des Technologie- und Wissenstransfers
  • Projektförderung von innovative und nachhaltige Themen an den Schnittstellen von Wissenschaft und Industrie
  • Wissensvermittlung und Know-how-Koordination in den oben genannten Wissenschaftsbereichen

Die Tätigkeitsschwerpunkte der QUANT Academy liegen in den folgenden Bereichen:

  • F&E Management – um die sich abzeichnenden globalen technologischen Herausforderungen zu bewältigen, ist es von entscheidender Bedeutung bestehende n-AI-basierte F&E Tools und Prozesse weiterzuentwickeln.
  • Produktentwicklung – multidisziplinärer Ansatz in der Produktentwicklung für kompromisslose Funktionalität, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit.
  • Hochleistungswerkstoffe – Kollaboration im Bereich der Werkstoffentwicklung für neuartige, umweltgerechte Werkstoffe mit neuen Funktionalitäten und besserer Leistung.
  • Technologischen Fortschritte bei den Herstellungsverfahren – Schwerpunkt liegt hier auf VR Simulation, Digital Prototyping und additive Fertigung.
  • Innovative Technologien und neue Geschäftsmodelle – innovative Technologien erfordern meist neue, innovative Vertriebs- und Service-Strukturen. Diese oft disruptive Geschäftsmodelle betonen die Einzigartigkeit der Produkte und Dienstleistungen und schaffen einen Mehrwert jenseits der bestehenden Geschäftsmodelle.
  • Kooperationsstrategien – Internationale Plattform für die Zusammenarbeit zwischen Forschern aus Industrie und Hochschule sowie Zentrum für Ausbildung und Wissensverbreitung in den relevanten Wissenschaftsbereichen.