Unsere Fortschritte in den letzten Jahren waren enorm. Mit den Film-Robotern, die Menschen anfangs mit Künstlicher Intelligenz verbanden, hat humaN48 nur noch wenig gemeinsam.

NFC hat seine selbstlernende, intelligente Algorithmen und KI-Ressourcen, die bisher ausschließlich im Rahmen seiner Forschungs- & Entwicklungsprozesse eingesetzt wurden, nun auch der Entwicklung von sozial intelligenten Maschinen gewidmet. NFC’s künstliche Intelligenz (n-AI) wird Roboter zum Leben erwecken und Menschen die Interaktion mit einem menschenähnlichen Individuum ermöglichen.

Während Roboter bislang noch „Leben“ simulieren, werden in der laufenden Forschung unserer humanoiden KI kontinuierlich mehr kognitive Fähigkeiten hinzugefügt, mit dem Ziel, dass Roboter wie ein Mensch handeln und interagieren können. Unser Robotik-Projekt human48 ist mit Abstand die komplexeste humanoide Roboteranwendung, deren kognitiven Fähigkeiten die des Menschen bei weitem übertreffen.

humaN48 powered by nanoFlowcell®

Wir haben ein nanoFlowcell®-Flußzellen-Energiesystem im humaN48 installiert, um Erfahrungen mit autonomen Anwendungen mit Selbstbetankungsmechanismus für einen unterbrechungsfreien 24/7-Einsatz zu sammeln. Besonders sicherheitskritische Anwendungen wie Roboter profitieren von unserer Flußzellen-Niedervolttechnologie und dem einzigartigen Leistungsvermögen der nanoFlowcell® Flußzelle.

Über 1.500 Mikroprozessoren hauchen humaN48 Leben ein; fortschrittliche maschinelle Wahrnehmung, inverser Kinematik und optimierte Bewegungsprogrammierung ermöglichen es der hydropneumatisch gesteuerten Körperbewegung, eine zu 95 Prozent menschenähnliche Bewegung zu simulieren.

Künstliche Intelligenz benötigt weder einen menschenähnlichen Körper noch überhaupt einen Körper. Wenn wir jedoch einen Roboter schaffen wollen, der eine menschenähnliche Kognition aufweist, der den Menschen verstehen und mit ihm in Beziehung treten kann, dann müssen wir diesem Roboter ein Gefühl für menschliche Kognition, Emotion, Sozialisation, Wahrnehmung und Bewegung vermitteln.

Unserer Meinung nach ist der beste Weg für humaN48, ein Gefühl für menschliche Eigenschaften zu bekommen, eine Hülle zu besitzen, die dem menschlichen Körper ähnelt. So werden Menschen auf humaN48 nicht wie auf einen Roboter reagieren, sondern wie auf einen Mitmenschen. Unser Forschungsziel mit humaN48 ist, dass unser humanoider Roboter alltägliche Situationen mit gesunder Intuition, Empathie und Verständnis für die menschliche Erfahrung versteht.

Basierend auf 30 Jahren Vorarbeit kombiniert das humaN48-Robotikprojekt die verschiedenen Deep-Learning-Tools und Machine-Learning-Technologien der NFC mit den fortschrittlichsten Expertensystemen, natürliche Sprachverarbeitungssystemen, adaptiver Mimik- und Bewegungssteuerung sowie multimodalen kognitiven Softwaresystemen.

 

Mit humaN48 betreten wir Neuland

Wir haben uns entschieden, humaN48 und seine KI so menschenähnlich wie möglich zu gestalten, um eine barrierefreie Interaktion von Mensch und Maschine zu ermöglichen; so wird der Lernprozess intelligenter Maschinen um ein Vielfaches verbessert und beschleunigt.

Mit humaN48 betreten wir Neuland – intellektuell und technologisch und vor allem auch ethisch. Es ist eine faszinierende Reise auf dem Weg zu völlig neuartigen Entdeckungen und Entwicklungen, die unsere Gesellschaft nachhaltig prägen werden – eine Reise, die Umsicht und Kooperation erfordert, und die keiner alleine machen wird. Eine Reise, die wir nur in Kooperation aller beteiligten Partner planen und durchführen können und auf der wir uns nicht nur mit der Technologie von Robotern befassen, sondern auch Fragen betreffend der ethischen und soziologischen Aspekte der Mensch-Roboter-Interaktion sowie der ethisch-moralischen Entscheidungen von Robotern beleuchten müssen.